Der Check In fürs freiflug boarding ist geöffnet

Highliner Urs Seifert in der Kaiser-Max-Straße 2014
Highliner Urs Seifert in der Kaiser-Max-Straße 2014
Freitag, 13. März 2015

Neue Künstler und Kooperationspartner für das Straßenkulturfestival freiflug

Am vergangenen Wochenende fand die Auftaktsitzung zum diesjährigen freiflug boarding statt. Die Projektleitung Johanna Klüpfel stellte das Konzept des Regisseurs Sebastian Schwab vor. Neben den bereits bekannten Partnern aus 2014 (die Kaufbeurer Slackliner, Ludwig-Hahn-Sing- und Musikschule und der Arbeitskreis Fotografie der VHS Kaufbeuren) werden dieses Jahr die Jugendkapelle des Musikvereins Hirschzell, die Ballettakademie König-Sräga und die Theatergruppe Moskitos des Jakob-Brucker-Gymnasiums neu mit dabei sein.

Die kostenlosen Workshops sind heuer für die Mitglieder der Partnervereine reserviert und werden dann beim großen Aufschlag 2016 wieder für alle Interessierten geöffnet.

Sowohl das Konzept als auch die Auswahl der externen Künstler stieß bei den Beteiligten auf großes Wohlwollen. Zum Inhalt sei zu diesem Zeitpunkt nur so viel verraten: Wir nehmen den Titel dieses Jahr durchaus wörtlich.

Die Band Rainer von Vielen wird die Workhops anleiten

Neben Sebastian Schwab, der selbst einen Workshop für Schauspiel und Inszenierung anbieten wird, ist die gesamte Besetzung der erfolgreichen Allgäuer Band Rainer von Vielen bei freiflug dabei. Die Musiker treten in Zeiten des Kulturpessimismus und der Gleichgültigkeit für eine Erneuerung des Wertekanons der Menschheit ein. Was Rainer von Vielen (Gesang, Programmiertes, Akkordeon), Mitsch Oko (Gitarre, Gesang), Dan le Tard (Bass, Gesang) und Sebastian Schwab (Schlagwerk, Percussion, Gesang) auf die Bühne bringen nennt sich Bastard-Pop.

Bei freiflug werden die Musiker zum einen als Workshopleiter unterrichten und zum anderen als Künstler auch selbst performen. Frontmann Rainer übernimmt einen Workshop für Gesang/Songwriting und Mitsch Oko und Dan le Tard werden eine freiflug-Straßen-Band aufstellen. Komplettiert wird das Programm durch eine Stepptanzgruppe, eine Highline über die Kaiser-Max-Straße und eine Visual Art-Aktion.

Für 2016 planen die freiflug-Macher dann mit der Kernbesetzung aus freiflug boarding noch weitere Künstler nach Kaufbeuren zu holen und dementsprechend das Workshop- und das Festivalangebot zu erweitern.

freiflug boarding findet am Samstag, den 13. Juni von 14 Uhr bis 15 Uhr auf der Kaiser-Max-Straße statt. Der Eintritt ist frei.

Das Festival 2015 und 2016

Das Festival zeigt künstlerische Ausdrucksformen, die sich in ihrem Ursprung auf der Straße ausgebildet haben und die ohne große technische Anforderungen spontan dort umsetzbar sind.

Das Besondere daran: Junge Kaufbeurer Bürger inszenieren gemeinsam mit professionellen Künstlern die Altstadt. Die Stadt ist Kulisse, Projektionsfläche und Bühne des Festivals. Jugendkulturelle Ausdrucksformen wie Trendsportarten, Street Dance oder Street Art und klassische Kulturformen wie Blasmusik oder Stepptanz treffen aufeinander und werden zu einer einzigartigen Performance kombiniert.

Weitere Infos gibt es auf der » Homepage oder auf » Facebook.

 Kontakt

  •   Stadt Kaufbeuren
    Kulturförderung
    Barbara Lackermeier
    Sachbearbeiterin
    Heinzelmannstr. 2
    87600 Kaufbeuren
    08341/9650013

    Programmleitung freiflug, Theaterkultur, Theaterlandschaften